Mein Sport Mikrofon

Teammanagerbericht: SC Wentorf

07.03.2017

Viel vorgenommen - Wenig geleistet....

Bezirksliga Ost | Teammanagerbericht SC Wentorf

Es war ein regnerischer Tag mit schwierigem Aufwärmprogram für beide Teams. Der Platz war von dem Verbandsliga Spiel der Damen aus Wentorf belegt.

Der Gastgeber machte sich auf dem "Gummi Boltzplatz" warm. Die Gäste nutzen die Fläche hinter dem Tor.

Eine unglückliche Situation für beide Teams.


Schon kurz nach dem Anpfiff wurde schnell klar, dass die Gäste - die nur mit 12 Mann angereist waren - das Spiel besser angenommen haben als die Hausherren, die eine vollbesetzte Bank aufzuweisen hatten.

Es war das Zweikampfverhalten und die Art und Weise wie der Ball gespielt wurde - So der Wentorfer Coach Rogowski - die den Unterschied ausgemacht haben. Er hatte nicht unrecht , denn Die TuS Hamburg war aktiv und spielte einen sauberen Ball. Die Wentorfer hatten vor allem Probleme im Spielaufbau. Die Gäste hatten schon früh attackiert und Fehler erzwungen.

So kam es wie es kommen musste...
Es war ein Fehler im Spielaufbau den die TuS nutze um das 0:1 in der 31. min zu erzielen.
Hier gab es große Aufregung, denn der Schütze stand anscheinend deutlich im Abseits. Die lauten Proteste nutzen nichts - das Tor zählte.
Mit diesem Stand ging es auch in die Kabinen.

Anscheinend haben sich die Wentorfer zur zweiten Halbzeit viel vorgenommen. Sie waren präsenter und aktiver und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. Allerdings dauerte es bis zu 70 Min. bis was zählbares dabei herauskam. Ein schöner Spielzug ermöglichte Lionel Benett frei im 16´er zum Schuss zukommen . Dieser konnte den Ball aber nicht im Netz versenken.
Gerade als Wentorf am Zug war und das Speil in den Griff zu bekommen schien konterte der Gast Gnadenlos und erzielte das 0:2 nur 6 Min. nach der Großchance von Benett. Auch hier gab es wieder laute Proteste, denn auch bei diesem Tor stand die Abseitsfrage im Raum - auch hier bestand das Gespann auf Tor.

Dennoch warfen die Wentorfer alles nach vorne. Ohne Erfolg.
Stattdessen nutzen die Gäste eine erneute Konterchance um in der 85 Min. das 0:3 und damit den Sieg dingfest zu machen.

Am Ende muss man gestehen, dass die Hausherren einen Sieg nicht verdient hätten. Es fehlte an der entscheidenden Dynamik und dem endgültigem Willen das Spiel machen zu wollen. Zu viele lange Bälle die keinen Adressaten fanden und zu wenig Spielanteile die der TuS sorgen bereiten konnten.

TuS Hamburg stabilisiert sich im Mittelfeld und Wentorf verpasst einen großen Schritt im Abstiegskampf zu machen.

Schon am kommenden Wochenende können beide Teams wieder angreifen und sich beweisen.
Die Wentorfer müssen im Abstiegskampf gegen Billstedt-Horn ran. Diese werden mehr als motiviert sein, da das Derby gegen MSV verloren wurde. Nur 3 Punkte trennen die beiden Teams voneinander.

Man darf gespannt sein welches Team ein Ausrufezeichen setzen wird.

Kommentieren