Mein Sport Mikrofon

Teammanagerbericht: ASV Bergedorf 85

Autor: Dietmar Weber

24.10.2016

ASV Bergedorf 85 vs. BFSV Atlantik 97

Kreisliga 3 | Teammanagerbericht ASV Bergedorf 85

Match Report
Quelle: www.asv-bergedorf85-fussball.de


Mit einem überzeugenden 7:1 (Halbzeit 2:0) Sieg hat sich unsere Elf vorerst wieder auf den 2. Tabellenplatz geschoben. Düneberg auf Platz 3 wird sich aber vermutlich schon morgen wieder an uns vorbeischieben, wenn das Spiel gegen das Spiel gegen Lohbrügge 2 (nicht angetreten) für sie gewertet wird.

Dabei begann das Spiel recht schwierig. Beide Mannschaften spielten überwiegend zwischen den Strafräumen hin und her, ohne große Torchancen. In der 6. Minute ging Atlantik Kapitän mit gestrecktem Bein in unseren Torhüter Marc Stückler ran. Nach dieser Attacke musste Marc lange behandelt werden, machte aber weiter. Atlantik Kapitän Johann Leinweber bekam für diese Aktion die gelbe Karte. Wenig später (12.) musste Marc dann aber doch passen und das Spielfeld verlassten. Für ihn kam Nicolas Donath zu seiner Punkspielpremiere und machte seine Sache fortan gut. Danach nahm das Spiel zunehmend Fahrt auf. Aufkommende Härten versuchte Schiedsrichter Björn Hannemann durch das Verteilen von gelben Karten aus dem Spiel zu nehmen. In der 40. Minute konnte sich Sten Hoffmann schön auf der rechten Seite durchsetzen und in Richtung Tor laufen. Seinen Schuss musste der Keeper zur 1:0 Führung passieren lassen. Wenig später (42.) konnte Louis Schwien auf 2:0 erhöhen.

Nach dem Wechsel wollte Atlantik dem Spiel eine Wende geben und machte zunächst mehr Druck. Dies nutzte unsere Elf aber immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen. In der 54. Minute bekam Stephan Funk auf Linksaußen an der Mittellinien lauernd einen langen Ball zugespielt. Damit lief er dann in Richtung Tor ließ mehrere Gegenspieler und den Torhüter aussteigen und konnte auf 3:0 erhöhen. Nur wenig später (58.) ließ er das 4:0 folgen. Man konnte ihm in diesem Moment ansehen, wie sehr ihn diese Treffer – nach den vielen vergebenen Möglichkeiten in den letzten Spielen – gefreut haben. Das 5:0 erzielte Pascal Röner mit einem direkt verwandelten Freistoß (69.). Fast von der Torauslinie konnte er den Ball in das kurze Eck zirkeln. Auf dem nachfolgenden Bild kann man noch sehen, wie der Ball im Netz einschlug.

Atlantiks gefährlichster Angreifer Willi Iwnow konnte in der 59. Minute zwar noch verkürzen. Aber unser Team wollte sich mit diesem Spielstand nicht zufrieden geben und setzte weiter nach. Steve Runge (81.) und Stephan Funk (87.) konnten die weiteren Treffer zum 7:1 Endstand erzielen.

Dieser Sieg wird dem erkrankt fehlenden Coach Jörg Franke sicherlich bei der Genesung guttun!

Am Dienstag findet nun das Nachholspiel gegen FC Lauenburg statt. Da gilt es nachzulegen! Mit einem Erfolg würde das Team wieder auf den 2. Tabellenplatz vorrücken.

Kommentieren