Mein Sport Mikrofon

12.01.2016

Hammonia: Zeba wisch und weg

Die Ranglisten des Hamburger Fußballs (Innenverteidiger)

Kopfballungeheuer: Nikola Zeba (re.) vom HSV III ist nicht nur in der Defensive eine Bank, sondern auch enorm torgefährlich. Foto: noveski.com

Die Top-Ten-Innenverteidiger der Hammonia-Staffel bis zur Winterpause 2015/16.

Sasel gleich drei Mal vertreten

Seine Werte sind für einen Innenverteidiger schlichtweg phänomenal. Nikola Zeba, spielender Co-Trainer vom HSV III hat sage und schreibe zehn Mal ins gegnerische Tor getroffen. Damit ist Zeba nicht nur der treffsicherste Akteur in Reihen des Aufsteigers, sondern zählt sogar zu den Top-Ten-Torschützen der gesamten Liga. Der Abwehrchef der Rothosen besticht neben seiner enormen Kopfballstärke auch durch sein geschicktes und kompromissloses Zweikampfverhalten und war als echter Leader der Hauptgarant für die tolle Hinserie der Elf von Trainer Felix Karch.

Platz zwei in der Innenverteidiger-Rangliste geht an Sasels Edin Tanovic. Der hochbegabte 19-Jährige versprühte zwar im Gegensatz zu Zeba kaum Torgefahr, zählte aber regelmäßig zu den besten Spielern im Aufgebot des Tabellenführers. Drei Mal schaffte es Tanovic zudem in die Elf des Tages.

Das gelang auch Sebastian Krabbes, dem Wortführer vom Wedeler TSV. Mit seiner ganzen Erfahrung sorgte Krabbes für immense Stabilität in der Defensive (mit 14 Gegentoren stellt Wedel die beste Abwehr der Liga) und bei seinen Vorstößen (vier Tore) für einige Jubelarien.

Der viertplatzierte Ilias Ide von Blau-Weiß 96 Schenefeld schaltete sich zwar deutlich seltener in die Angriffe seiner Elf mit ein, dafür präsentierte er sich im Defensivverhalten bärenstark. Auch dank Ide stellt Blau-Weiß mit lediglich 23 Gegentreffern die drittbeste Abwehr der Hammonia.

Noch sicherer als Schenefeld stand in der Hinrunde Liga-Primus TSV Sasel. Neben Tanovic haben es mit Tobias Steddin (5.) und Yannik Reinke (6.) zwei weitere Akteure vom Parkweg in die Top-Ten-Rangliste geschafft. Je nach Gegner rotierte Trainer Danny Zankl in der Viererkette – und meist ging sein Plan auf. Steddin und Reinke machten dabei nicht nur hinten den Laden dicht, sie trafen auch jeweils drei Mal ins Schwarze.

Brown als Lichtblick

Viel Grund zum Jubeln hatte Ishmael Brown in der Hinrunde zwar nicht, doch der Kapitän von FK Nikola Tesla war eine der wenigen Positiv-Erscheinungen beim Liga-Neuling. Bei seinen zwölf Einsätzen fiel er gleich fünf Mal in der Kategorie „Beste Spieler“ auf.

Der achte Platz im Ranking geht an Teutonias Neuzugang Sidiki Straub. Mit dem Abwehr-Turm, der in der Vorsaison mit dem SV Lurup die Meisterschaft einfuhr, taten sich die Teutonen zu Saisonbeginn noch schwer, stabilisierten sich dann aber später. In den letzten sechs Partien vor der Winterpause stand bei den „05ern“ gleich fünf Mal die Null – auch ein Verdienst Straubs.

Etwas wackeliger präsentierte sich derweil die Abwehrkette von Vizemeister TuS Osdorf. Während Sven Müller, der beste Innenverteidiger der Vorsaison, weit hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb und zum Teil erschreckende Leistungen abrief, schaffte es Nebenmann Dennis Schmidt (9.) zumindest in die Top-Ten.

Vervollständigt wird die Rangliste durch einen weiteren Spieler vom Wedeler TSV. Neuzugang Abdullah Yilmaz machte bei den Rolandstädtern einen souveränen Job und brachte es hinter Manuel Henkel auf die zweitmeisten Einsatzminuten. JAL

Die Top-Ten des Sport Mikrofon

Name (Alter)                          Verein                Ein. (E/A)          Tore/Vorl.     BS    EdT

1. Nikola Zeba (28)               HSV III               17 (–/–)             10/1               7x      6x

2. Edin Tanovic (19)              TSV Sasel        16 (1/4)              1/–                6x      3x

3. Sebatian Krabbes (29)    Wedeler TSV   16 (–/–)              4/2                4x      3x

4. Ilias Ide (20)                       Blau-Weiß 96  13 (–/–)             1/–                 6x      2x

5. Tobias  Steddin (18)         TSV Sasel        14 (3/1)             3/–                 3x      2x

6. Yannik Reinke (23)            TSV Sasel        12 (3/–)            3/–                 2x      2x

7. Ishmael Brown (32)          Nikola Tesla     12 (–/1)            3/–                 5x      2x

8. Sidiki Straub (29)               Teutonia 05      15 (1/2)            2/–                 3x      2x

9. Dennis Schmidt (29)         TuS Osdorf      16 (–/–)            1/1                  3x      –

10. Abdullah Yilmaz (26)       Wedeler TSV   17 (–/2)            1/1                  2x      2x

Erklärungen: E= Einwechslungen; A= Auswechslungen; Tore/Vorl.= Tore/Vorlagen; BS= Nominierungen zum besten Spieler; EdT= Anzahl der Berufungen in die Elf des Tages. Berücksichtigt wurden nur die Spieler, die mindestens die Hälfte aller Partien absolviert haben.

Kommentieren

Vermarktung: